Donnerstag, 22. Juni 2017

Schönheitsschlaf

Es gibt doch nichts besseres, als nach einem schönen langen Morgenspaziergang und einer gefüllten Futterschüssel einen ausgiebigen Schönheitsschlaf in den weichen Kissen zu machen!




Mittwoch, 21. Juni 2017

Nun sind es nur noch zwei

Und dann waren es nur noch zwei ...

Lucy ist heute auch zu ihrer Familie gezogen. Hat Haus und Garten untersucht, ihre erste Mahlzeit verdrückt und sich dann einen Platz neben der neuen Decke auf dem Fußboden gesucht. Am Samstag werde ich sie glücklicherweise schon wiedersehen.

Nachdem Lucy weg war haben Thony und Mozart im Garten getobt. Ich saß gerade in der Küche am Tisch und dann kamen die beiden mit strahlenden Augen um die Ecke gerannt, unter dem Tisch bis zu mir. Einer rechts und einer links von mir und sprangen an mir hoch. Sie wollten beide zu mir auf den Arm, was sie auch durften. Das war so süß - fast als wenn sie berichten wollten was sie gerade draußen tolles gemacht haben. Beide kuschelten sich dicht an mich und versuchten mich zu küssen.

Am Abend bin ich dann noch mit allen fünfen ein Stück spazieren gegangen. Und da auf der Straße mal wieder jede Menge Kuhmist lag, konnten wir auch gleich daran üben das Zeug dort liegen zu lassen. Wie gut, dass ich die beiden angeleint hatte!

Gestern habe ich mit den drei Kleinen noch ein paar Fotos gemacht. War gar nicht so einfach, denn wenn ich mit ihnen alleine draußen bin, kleben sie förmlich an mir. Gehen kaum mal einen Meter weg und wenn doch, dann kommen sie ganz schnell wieder, sobald ich mich hinhocke. Aber ich habe es geschafft doch von jedem ein paar sehr schöne Bilder zu machen.

Geenie war gestern auch mit Frauchen zu Besuch und gemeinsam sind wir jeweils mit zweien spazieren gegangen. Lucy hat mit ihrer Familie einen kleinen Ausflug gemacht und wir haben den Rest bespasst. Zuerst ging es mit Geenie und ihrem "Bruder" Blue gemeinsam los. Natürlich war es ein Übungsspaziergang und Geenie hat das sehr schön gemacht. Blue und Frauchen natürlich auch. Als wir an dem einen Haus vorbei kamen, kam da so ein kleiner Zwerg in Badehose raus und gab spitze kurze Schreie von sich und so merkwürdige andere Geräusche. Das fand Geenie total unheimlich. Auf dem Rückweg ist sie dann auch mal gleich auf der anderen Straßenseite gegangen. Das hat sie sich gemerkt, dass da so was merkwürdiges gewesen ist.

Danach war Mozart dran zusammen mit Jay Jay. Das war ganz schön schwierig, denn durch Mama hat sich mein kleiner Bub natürlich weiter von mir entfernt als sonst. Aber im Grunde genommen hat er sehr gut gehört und kam immer schnell wieder zu mir zurück. Ich konnte ihn sogar mit einem Nein von einem herumliegenden Taschentuch abrufen! Da war ich schon ganz schön stolz auf ihn.

Als nächstes kam dann Aiden mit Thony dran. Auch ihn konnte ich von dem Taschentuch mit einem Nein abrufen. Hach was bin ich stolz, das ich sooooooooooo tolle kleine Hunde habe. Thony hatte dann das Pech, dass dieser kleine Hosenmatz wieder da war. Dieses mal noch schrillere spitze Schreie und was das andere sein sollte - keine Ahnung. Auf jeden Fall wollte Thony keinen Schritt weiter gehen und ich musste ihn vorbei tragen. Er hat dann auch kein Leckerchen mehr genommen. Erst ein ganzes Stück von dem Haus entfernt war er wieder in der Lage etwas anzunehmen. Das hat ihn also sehr, sehr beeindruckt!

Ist ja nicht so, dass die Welpen keine kleinen Kinder kennengelernt haben. Aber die haben normal gespielt. Auch mit Schreierei usw. wie Kinder das halt so machen. Aber nicht so etwas was der Kleine da veranstaltet hat. Auch wenn die Nachbarskinder mit ihren Rädern und Rollern usw. hier vorbeidüsen und laut sind macht ihnen das überhaupt nichts aus. Diesen hier fanden sie gruselig und ich bin mir sicher, dass Mozart da keine Ausnahme gemacht hätte. Er hatte nur das Glück dass er ihn nicht getroffen hat.

Zum Schluss war dann noch die Dottie dran. Sie ist zusammen mit ihrem Ball gegangen. Lucy war ja noch unterwegs. Sie fand das natürlich klasse. Nicht so klasse fand sie es, dass sie mit mir Ball festhalten üben musste. Sie war der Meinung dass sie mir den so entgegenwerfen könnte. Nö! Ich hätte gerne dass sie ihn solange festhält, bis ich sage sie soll ihn mir geben, nicht bis sie der Meinung ist das ich ihn wohl in der Hand habe.

Und jetzt noch ein paar Bilder:


Thony
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Mozart
 
 
 
 
 

 
 
 

 
 
 
 
 
 

vom Abend hab ich dann noch die drei hier von Mozart
 
 

Lucy
 
 
 

Leider war die Batterie vom Fotoapparat dann leer und ich konnte keine weiteren Fotos mehr von Lucy machen.